Hochkompetente Virologen, anerkannte Mediziner und renommierte Wissenschaftler, die seit Jahrzehnten fieberhaft nach den behaupteten Wirkungen von Viren auf den Menschen suchen, treffen sich zum unsichtbaren Austausch von unsichtbaren Corona-Viren auf internationalen Corona-Austausch-Zusammenkünften. Alle Menschen sollen möglichst an der Virusforschung beteiligt werden, um die unsichtbaren Wirkungen sichtbar zu machen, die das nicht sichtbare Virus angeblich unsichtbar hervorrufen soll.
Um ihre umfängliche und tiefgründige Erforschung der unsichtbaren Pandemie voranzutreiben, informieren sie sich weltweit: „Des hab im aus´m Indänät!!!“, „Bei Juutuub musste gugge!!!“ !“Uf Feisbuk schreibe se des all! … Un bei twittä, – des kenn isch persönlich ja net – is des aach so, sacht de jüngste Neffe von meim Onkel mütterlicherseits. Un der muss es ja wissen, der parkt sei Auto immer uffm Parkplatz von de Schariddee!!! Alles annere dürfter net gucke. Zeitung lese du ich schon lang net mehr. Alles Lüüchedreck!!!!!“
(Die Abbildung zeigt die ca. 0,004% der Menschen Deutschlands, die Wissenden, dicht an dicht ohne Mund-Nase-Bedeckung – außer einem, der nur sein Gesicht verbergen will – dass es gar keinen Virus geben kann. Diese Botschaft tragen sie anschließend in die ganze Welt hinaus, auf dass alle diese Erkenntnis verbreiten mögen und daran teilhaben können. Teilhabe ist wichtig.)

Die wirklich wahre Vorgeschichte
Die Corona-Hygiene-Schutz-Maßnahmen-Gegner und Corona-Virus-Leugner sind eine Erfindung von Islamisten, genauer gesagt: des sogenannten Islamischen Staates, und werden von ihm gesteuert.
Wie kam es dazu? 
Als der sog. IS zerschlagen wurde und sich die Gottesmörder in alle Welt zerstreuten, verzweifelten sie über die unerhofft geringe Wirkung ihrer wenigen gelungenen Attentate. Sie erregten überwiegend kaum mehr als maximal ein paar Wochen Medienaufmerksamkeit. Und diese auch nur, weil so manche sensationsgeile sog. Journalisten, die entweder keine Qualifizierung besitzen oder die Unterrichtseinheit „Medienethik“ geschwänzt hatten, Einschaltquoten, Auflagen und Klickzahlen generieren mussten. Sensation zieht immer.
Manche sogenannte Schläfer sind scheinbar auch nicht mehr aufgewacht; haben sich wohl auf diese Weise ins Paradies geträumt.
Als das Corona-Virus durch die maßlose Weltausbeutung auf den Menschen übersprang, hatte der Ober-Demagoge und Leiter der Propagandaabteilung der Religiösen die Idee, sich mit dem Corona-Virus zu verbünden. Man versprach sich davon eine erheblich schnellere Ausrottung der verrotteten westlichen Welt als durch steinzeitlich anmutende einzelne Tötungsdelikte. Gesagt getan. 
Das Virus wurde zu ersten Gesprächen eingeladen. Schnell war man sich einig, folgende ausgeklügelte Strategie zu verfolgen, die bis heute keinem gelungen ist, zu durchschauen; vor allem, wie es die Vertragsparteien geschafft haben, so schnell die Sprache des anderen zu lernen, also Coronen islamistisch und Islamisten das Coronische. Oder können die Coronen vielleicht von Geburt an alle Sprachen der Welt oder sind es gar verkleidete Klingonen?
In einem ersten Schritt sollte der IS helfen, das Virus in der Welt zu verbreiten. Dort käme es erstmal alleine zurecht. Da nicht alle Menschen dumm sind und die überwiegende Mehrheit auf die Leistungen der Wissenschaft vertrauen, würden sie natürlich Gegenmaßnahmen entwickeln. In der ersten Phase nur rein hygienische. Da diese aber wirken würden, wie die lange Geschichte der medizinischen Wissenschaften bestätigte, benötigte es eine zweite Phase zur Ausrottung der sündigen westlichen Welt. Diese bestand darin, die erfolgreichen Hygiene-Maßnahme zu diskreditieren und die verantwortlichen staatlichen Organe zu attackieren. Die heilige Allianz von IS und Corona schaffte es nun, ein in der Geschichte der Menschheit einmalige Sammlungsbewegung in Gang zu setzen. 
So kam es, dass Rechts- und Links-Radikale, Nazis und Kommunisten Schulter an Schulter mit Blumenkindern und Waffennarren, mit Impfgegnern und pubertierenden Krawallmachern und Schlägern, mit verblendeten egomanischen Medizinern und Party-People, mit gealterten Hobby-Rennradfahrern mit Elektroantrieb und Trittbrettfahrern und allerlei anderen panikgesteuerten Paranoikern sich in einer Blase versammelten. Es war wie in Patrick Süßkinds Roman „Das Parfüm“, in dem der Protagonist Jean-Baptiste Grenouille sein Destillat aus Jungfrauen ins Volk kippte und alle bewusstlos in Liebe umeinander entflammten; bei dieser Versammlung vereinigte man sich allerdings hilf- und bewusstlos unglücklich im Hass.
Sie versuchen nun mit der ebenfalls geballten emergenten Kraft ihrer Diversität von immerhin ca. 0,004% der Bevölkerung die freie demokratische Gesellschaft, die dem Schutz des Lebens und der Würde des Menschen oberste Priorität einräumt, den Todesstoß zu versetzen. 
So ist das wirklich gewesen. Die reine Wahrheit. Quelle: Ganz viel im Internet! -Und wenn viele Medien diese frei und laut gesagten Meinungen von ein paar wenigen vermutlich paranoid-narzisstischen Menschen so dermaßen aufblasen würden, dass tatsächlich weltzerstörende Phänomene wie die menschenbefeuerte Klimakrise demgegenüber kaum noch Thema sind, ja dann … dann würde die Berichterstattung zu den Handlungen dieses Häufleins möglicherweise verwirrt-orientierungsloser Menschen für das gesamte letzte halbe Jahr etwa nur einen Satz ausmachen. Und zwar auch nur dann, wenn Sauregurgenzeit für die Medienberichterstatter waltete und der eine Satz sich im Nachrichtenfluss etwa so lesen würde: … In Asien stürzte ein Flugzeug ab. 78 Tote. Die Hygiene-Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie werden von einer überwältigend großen Mehrheit der Menschen als angemessen gewertet. Nur eine verschwindend geringe Minderheit lehnt sie ab. Das Wetter.

Hintergrund
– Kermani, Navid 2020: In aller Offenheit. Kermani plädiert heftig für das Recht auf freie Meinungsäußerung. In: DIE ZEIT Nr. 38 vom 10.09.2020, Seite 43
– März, Ursula 2020: Die Tugend des Stillhaltens. Angesichts der Corona-Proteste ist die schweigende Mehrheit nicht Hort reaktionärer Gesinnung, sondern Stabilisator der Republik. In: DIE ZEIT Nr. 38 vom 10.09.2020, Seite 44
– Pöhlmann, Matthias 2020: „QAnon wächst in Deutschland rasant. Sie halten Corona für eine Biowaffe und Trump für einen Erlöser: Die Anhänger von QAnon gewinnen auch hierzulande Einfluss. Ein Gespräch mit dem Sektenexperten Matthias Pöhlmann über die religiösen Bezüge der Bewegung und ihre Radikalisierung. Das Interview führte Silke Weber. In: DIE ZEIT Nr. 38 Christ & Welt vom 10.09.2020, Seite 5/ 197
– Klute, Hilmar 2020: Die Maßlosen. In: Süddeutsche Zeitung Nr. 211 vom 12./13.09.2020, Seite 46
– Steinke, Ronen 2020: Im Feinbild vereint. In: Süddeutsche Zeitung Nr. 201 vom 01.09.2020, Seite 4
– Esslinger, Detlef 2020: Das Völkchen. Sie setzen die Maske mit dem Hitlergruß gleich – verbünden sich aber mit Nazis. In: Süddeutsche Zeitung Nr. 200 vom 31.08.2020, Seite 4
– Heidtmann, Jan 2020: Zwischen Hippies und Neonazis. In: Süddeutsche Zeitung Nr. 200 vom 31.08.2020, Seite 5
– Heidtmann, Jan 2020: Turbulenzen im Tiergarten. Eine Demonstration, ein Verbot und juristische Scharmützel: Wieder wollen Gegner geltender Corona-Regeln auf die Straßen der Hauptstadt ziehen. In: Süddeutsche Zeitung Nr. 199 vom 29/30.08.2020, Seite 6
– Ulrich, Stefan 2020: Recht und Freiheit. Nur durch das Verbot der Berliner Proteste lässt sich die Gesundheit wirksam schützen. In: Süddeutsche Zeitung Nr. 199 vom 29/30.08.2020, Seite 4
– Heidtmann, Jan 2020: „Es gibt eine ganz erhebliche Anrohung von Gewalt.“ Warum der Berliner Innensenator Andreas Geisel seine Entscheidung für gerechtfertigt hält, Kundgebungen von Gegnern der Corona-Maßnahmen zu verbieten. In: Süddeutsche Zeitung Nr. 198 vom 28.08.2020, Seite 2
– Fried, Nico/ Szymanski, Mike 2020: Meine kleine Welt. Während im Kanzleramt darum gerungen wird, wie man mit der Pandemie umgehen soll, kampieren ein paar Hundert Meter weiter Menschen, die lieber an eine große Verschwörung glauben als an ein kleines Virus. Berlin Sommer 2020. In: Süddeutsche Zeitung Nr. 198 vom 28.08.2020, Seite 3