Kompositionsmethoden

Die neun Kompositionsmethoden habe ich mit Schülern in kleinen Videos visualisiert. Diese Videos sind keine Lehrfilme im klassischen Sinn, sondern mit kleinem Equipment und einfachen Mitteln aufgezeichnete Versuche zu zeigen, was es mit diesen Methoden so auf sich hat und können Schüler inspirieren, sich damit spielerisch und kreativ nach dem Muster trial and error auseinander zu setzen und Erfahrungen zu sammeln.

Reihung

Die Reihung ist eine sehr einfache Kompositionsmethode,
die es schnell ermöglicht jeden Schüler im Ensemble zum Zug kommen zu lassen.

Einsatzmöglichkeiten:

  1. Zum Beginn eines Stückes werden die Figuren vorgestellt.
  2. In einer Szene treten unter ähnlichen Konstellationen reihenweise Figuren auf. Die Prinzessin empfängt eine Reihe Prinzen, die Schönheit an der Bar eine Reihe sie Begehrender, der Chef eine Reihe Bewerber usw
  3. Audioeinspielungen oder andere akustische Elemente werden in einer erkennbaren Reihe abgespielt oder vorgetragen, eben der Reihe nach.

Weitere Ausführungen im Kursbuch Darstellendes Spiel, S. 144ff

 

Wiederholung

Die Wiederholung ist eine sehr einfache Kompositionsmethode,
die eine bewusste Gestaltung eines Vorganges sehr schnell deutlich macht.

Einsatzmöglichkeiten:

  1. Wiederholungen als Monotonie.
  2. In einem Altenheim wirbt ein Mann tagelang jeden Morgen erneut immer wieder auf die gleiche Weise um die gleiche  Mitbewohnerin. Er hat Alzheimer und weiß nicht mehr, was er am Tag zuvor gemacht hat.
  3. In einer Szene wiederholt sich immer wieder der gleiche Vorgang kleiner Aktionen. Es kommt zu einer rhythmischen Performance.

Weitere Ausführungen im Kursbuch Darstellendes Spiel, S. 144ff

 

Steigerung

Eine Steigerung macht etwas größer, lauter oder heftiger.

Die Klimax ist das Grundmuster: Positiv, Komparativ, Superlativ.

Einsatzmöglichkeiten:
Ein Konflikt zwischen zwei Figuren steigert sich, er eskaliert.

Stufe 1: Zuerst sind die zwei Figuren unfreundlich zueinander.
Stufe 2: Sie beschimpfen sich gegenseitig.
Stufe 3: Am Ende schlagen sie aufeinander ein.

Eine Negativ-Klimax geht den umgekehrten Weg (De-Eskalation).

Einsatzmöglichkeiten:
Stufe 1: Ein Verliebter versucht mit allen Mitteln sein Angebetete zu erobern.
Stufe 2: Der Verliebte wird nicht gleich erhört und er beginnt zu zweifeln.
Stufe 3: Der Verliebte resigniert und stellt sein Bemühen frustriert ein.

Film Steigerung Teil 1
Film Steigerung Teil 2

Weitere Ausführungen im Kursbuch Darstellendes Spiel, S. 150ff

 

Verdichtung

Eine Verdichtung erhöht die Intensität eines Geschehens.

Beispiel:
Der Druck auf eine Figur, eine unausweichliche Entscheidung zu treffen, erhöht sich kontinuierlich.

Film Verdichtung Teil 1 
Film Verdichtung Teil 2 

Weitere Ausführungen im Kursbuch Darstellendes Spiel, S. 148ff

 

Kontrastierung

 

 

 

 

 

 

Die Kontrastierung zeigt etwas Gegensätzliches.

Beispiel: Ein gutgläubiger, ehrlicher Mensch und ein Verbrecher treffen aufeinander.

Film Kontrastierung

Weitere Ausführungen im Kursbuch Darstellendes Spiel, S. 148ff

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>